Amt und Charisma

Bischofssynode, Tag 9, Mittwoch

Eine erneuerte Verkündigung ist untrennbar verbunden mit der Einheit der Kirche. Ein deutlicher Beitrag des Präfekten der Bischofskongregation, Kardinal Marc Ouellet. Wie das Zweite Vatikanum betone, sei dies das erste sichtbareZeichen von Gottes Gegenwart, sei also selber schon Verkündigung. Es ging Ouellet um das Verhältnis von Charisma und Amt. Charisma repräsentiere wie wertvollsten Schätze des Christentums, es drücke sich besonders in den verschiedenen Ordensgemeinschaften und deren Traditionen aus.

Das Verhältnis zwischen Amt und Charisma sei aber leider nicht immer klar, sowohl weil die Hierarchie das Charisma nicht genug kenne und schätzen, andererseits aber besonders auch, weil sich einzelne Ordensleute nicht als Teil der Einheit verstünden. In Lehre und Leben würden sie der Lehre der Kirche widersprechen.

Sehr deutliche Worte in Richtung der Orden. In meinen Worten: Ordenschristen sind nicht ihre eigenen Lehrämter, nur in Einheit der Kirche würde ihr Zeugnis die Wirkung entfalten, die dem Charisma gemäß sei.

Print Friendly
zv7qrnb
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Glaube und Welt, Rom, Vatikan, Zweites Vatikanisches Konzil abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.