Wenn einer eine Reise tut

Folge 4

Die Strassen von Wien

Die Strassen von Wien

Wir sind in Wien angekommen. In vielerlei Hinsicht eine typische Großstadt, laut und geschäftig und wenn man von den Gebäuden absieht auch nicht viel Gott zu sehen. Stimmt nicht, sagt Sr. Petra. Sie macht mit Menschen Exerzitien auf der Straße. Das klingt wie ein Widersprucht, finden Exerzitien noch in der Regel in Stille und Abgeschiedenheit statt. Nicht so in Wien Mauer.

http://212.77.9.15/audiomp3/00326656
Print Friendly
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Glaube und Welt, Glaubens-Funde, Spiritualität / Geistliches Leben abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Wenn einer eine Reise tut

  1. Teresa_von_A. sagt:

    In Berlin gibt es auch Exerzitien auf der Straße.(Christian Herwartz sj) Anders als gewohnt, wenig beschaulich,alles andere als abgeschieden. Eher aufrüttelnd.Man wird mit den Menschen konfrontiert, die man als Randgruppen bezeichnet.Die das schöne Stadtbild stören.Was ihr dem geringsten meiner Brüder getan habt, das habt ihr mir getan. Und das nicht nur medienwirksam zur Weihnachtszeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*