Facebook

LogoMediennutzungsgewohnheiten ändern sich, Radio Vatikan auch. Es war nicht ganz einfach, schließlich sind wir nicht wirklich viele in der Redaktion, aber nun gibt es uns auch bei Facebook zu sehen. Erst ging ein Stöhnen durch die Ränge, es ist ja nicht so, dass wir nichts zu tun hätten. Das Stöhnen ist dann aber der Einsicht gewichen, dass es dazu gehört. Wir senden keine Nachrichten mehr, wir kommunizieren sie. Und das bedeutet eben einen Ausbau der Kanäle. Also, besuchen Sie uns doch mal. Und vor allem: Ein „Gefällt mir“ würde uns gefallen, geben Sie sich einen Ruck!

Es hat lange gedauert, aber jetzt hat Facebook auch uns eingeholt.

 

Print Friendly, PDF & Email
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Facebook

  1. Vom-anderen-Stern sagt:

    Vom-anderen-Stern findet es schade, dass auf RV Facebook et al. kein Wort über den heutigen Vorbeiflug der Raumsonde New Horizons am Pluto verloren wird, wo doch die deutschsprachigen Kinder (zumindest bis zum Jahre 2006) lernten: Man (Merkur) Vergisst (Venus) Einen (Erde) Menschen (Mars) In (Iupiter) Seinem (Saturn) Unglück (Uranus) Nie (Neptun) Punkt (Pluto) – ein Satz, der dem Neuen Testament entnommen sein könnte. https://instagram.com/p/5HiABRvnfL/?tagged=plutoflyby

    • Pater Hagenkord sagt:

      Das machen wir spätestens dann, wenn es auf dem Mars eine Kolonie und auch ein eigenes Bistum gibt. Oder zwischen hier und Saturn eine riesiger Raumstation als Missionsstation Weltraum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*