Goodbye Radio Vatikan, welcome Vatican News

Es ist soweit. Nach zwei Jahren von Reform und Planung kann man nun einige der Ergebnisse sehen. Seit heute ist unser neues Portal online, damit auch der neue Name, das neue Logo und überhaupt wird alles neu.

Das sind wir jetzt

Das sind wir jetzt

Wobei man klar sagen muss, dass sich Reform nicht in diesem Portal erschöpft. Das ist viel mehr.

Irgendwie ist es natürlich schade, dass wir unseren alten Namen verlieren, Radio Vatikan wird es “nur” noch als italienischen Radiosender geben. Aber man kann eben nicht alles reformieren und gleichzeitig alles behalten wollen.

Das wird natürlich aus Auswirkungen auf diesen Blog haben, der wird sich nicht weiter RadioVatikanBlog nennen. Aber das darf gerne noch einige Tage dauern, nichts überstürzen, und schon gar nicht über Weihnachten. Aber wundern Sie sich nicht, wenn es irgendwann auch hier einen anderen Titel und dergleichen gibt.

Die drei Logos der drei verschiedenen Abteilungen

Die drei Logos der drei verschiedenen Abteilungen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Kommentare zu Goodbye Radio Vatikan, welcome Vatican News

  1. Ro sagt:

    Layout und Schrift sind übersichtlich und der Auftritt als Ganzes gelungen.
    Lediglich das kräftige Rot scheint mir persönlich etwas zu hart. Das Gelb
    als Farbe des Vatikans hätte auf mich harmonischer gewirkt. Aber das ist
    natürlich immer ein ganz persönliches Empfinden. Und der Besucher wählt
    nun mal nicht die Farbe der Tapete.

    Danke für das Angebot und die Inhalte!

  2. Actuarius sagt:

    So gut gemacht, dass man gar nicht wissen will, was es gekostet hat.

    • Pater Hagenkord sagt:

      Teil der Reform ist es, wirtschaftlicher zu werden, d.h. Das Geld, was ausgegeben wird, auch wirklich gut zu verwenden. Und insgesamt werden wir preiswerter. Alles gute Nachrichten also.

  3. Carmen Fink sagt:

    Hallo Pater Hagenkord, wo ist denn zur Zeit ihr Blog zu finden auf der neuen Seite? Ich habe ganz klassisch im Browser eingegeben.

    Zur neuen Seit, noch etwas gewöhnungsbedürftig und nach meinem Geschmack etwas zu Rot.

  4. Cellerar sagt:

    Erster Eindruck: sehr ansprechend
    Praktische Frage: noch funktioniert der bisherige RSS-Feed mit der URL http://de.radiovaticana.va/feed/rss-articoli-standard. Auf der neuen Seite finde ich keinen. Soll der RSS-Feed entfallen?

  5. Rosi Steffens sagt:

    Ich freue mich schon auf eine sichere Verbindung mit Radio Vatikan mit regem Gedankenaustausch in Ihrem Blog und hoffe, das mit dem Link klappt bald.

  6. Hallo Pater Hagenkord, hier noch eine kleine Anregung.
    Für das Handy vermisse ich bei Texten z.B. die heurige Rede des Papstes an die Kurie, Buttons zum Senden. Twitter, Email und Whats App. Hinzu kommt zum Nachhören funktioniert nicht auf Handy.
    Herzlichen Glückwunsch zu Beförderung

    • Pater Hagenkord sagt:

      Beförderung, na ja, so sehe ich das nicht. Ist einfach eine andere Arbeit. Aber Glückwünsche nehme ich natürlich gerne.
      Was die Anregung angeht: das geht beim Mobilfon nur, wenn man den Artikel selber aufruft. Sonst wird das zu voll, sagen die Grafiker.

  7. Hallo, Pater Hagenkord,
    kürzlich habe Ihr interessantes Buch „Franziskus: Das erste Jahr mit dem Papst“ gekauft. Wirklich sehr lesenswert. Meine Frage dazu: Würden Sie das Buch signieren, wenn ich im März 2018 wieder in Rom bin?
    Vielleicht erinnern Sie sich an mich: Auf Vermittlung des Onkels unserer Stadtführerin und Freundin Antonella Fiore (ein ehemaliger Carabinieri-General im Vatikan) hatte ich die Ehre, zusammen mit meiner Frau und einem befreundeten Ehepaar von Ihnen durch Radio Vatikan geführt zu werden.
    Im Übrigen finde ich Vatican News sehr gelungen.

    • Pater Hagenkord sagt:

      Ich würde sagen: probieren Sie es einfach. Ich weiß nicht, wann ich wo sein werde im März, aber wenn ich in Roma bin, signiere ich gerne.

      • Wunderbar, danke, ich melde mich während meines Aufenthalts vom 8. bis 15.03.18! Notfalls hinterlasse ich das Buch mit einem frankierten Umschlag.
        Ihnen und dem gesamten Team, vor allem auch Frau Sailer, ein erfolgreiches Jahr 2018.

  8. Georg Dresdner sagt:

    Lieber Pater Hagenkord,

    zunächst auch meinerseits ein gesegnetes Weihnachtsfest für Sie!

    Ich bitte Sie um eine Hilfe bezüglich der neuen Seite von vatican news. Gibt es da schon eine App im Google Play store oder im Apple store, mit der ich die neue Seite auf mein Handy bekomme? Was da im Moment als vaticannews angeboten wird, ist etwas ganz anderes.

    Herzlichen Dank und liebe Grüße !

  9. Ich finde den englischen Titel bedauerlich – das ist so 80er, da empfand man das mal als modern und irgendwie “cool”. Wir haben Latein und für den deutschsprachigen Raum natürlich auch Deutsch. Warum kein universalkirchlicher, lateinischer Titel für die neue Stuktur? Warum kein Stolz auf das Eigene? Mir rollt es förmlich die Fußnägel auf, wenn ich “Wätikän Njus” höre. Hoffentlich behält wenigstens der Osservatore sein Gesicht. 🙁 Und seine Eigenständigkeit, im Sinne einer pluralen Berichterstattung aus dem Vatikan.

  10. Doris Etter sagt:

    Hallo Pater Hagenkord,

    Ihnen herzlichen Glückwunsch zur Beförderung. Erinnere mich gern an unser Gespräch vor ca. 3 Jahren mit dem Tönissteiner Kreis (über die Deutsche Botschaft am Hl. Stuhl).
    Ich möchte gern den neuen Newsletter abonnieren, klappt aber technisch nicht. Habe an webmaster@vaticannews.va geschrieben. Bekomme ich von dort eine Antwort?

    Le deseo que siga en adelante con mucho éxito y la bendición del Señor en sus nuevas responsabilidades.

    Cordiales Saludos

    Doris Etter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.